Nikolausfeier 2018

Am ersten Adventsonntag feierten wir erneut im Saloon der Elsper Freilichtbühne unsere Nikolausfeier. Veronika Beul begrüßte alle Anwesenden und dann ging es auch schon los. Unser Musiker Karl Theo Klein war auch wieder da und spielte schöne Weihnachtslieder, die von den Besuchern mitgesungen wurden. Die Tische waren wieder richtig schön gedeckt worden, so dass wir bei toller Bewirtung und prima Stimmung den Kaffee und leckerem Kuchen genießen konnten. Vielen Dank dafür an die Mitarbeiter der Elsper Bühne, denn das haben sie gut gemacht.

Traditionell hat Anne Bauernschmitt erneut ein tolles Programm vorbereitet und sorgte so mit dafür, dass es ein herrlicher Nachmittag wurde. Dafür danken wir auch ihr und ihren Helfern sehr.

Die Trommelgruppe „Die Krachschläger“ waren auch wieder eingeladen worden und gaben bei ihren Auftritten mächtig Gas. Man konnte richtig sehen, wie viel Spaß ihnen das Trommeln machte. Dann folgte der Höhepunkt der Feier. Der Nikolaus kam und alle freuten sich auf ihn. Nachdem er eine kurze Rede gehalten hatte, verteilte er die reichlich gefüllten Nikolaustüten unter den Gästen. Da gab es wieder viele strahlende Gesichter. Leider musste sich der Nikolaus kurz darauf schon wieder auf den Weg machen, denn er hatte noch viel zu tun.

Im Anschluss gab es eine Überraschung für die Trommelgruppe. Veronika Beul verkündete, dass die Beiträge für die Mitglieder der „Krachschläger“ auch im nächsten Jahr vom Verein übernommen werden. Darüber freuten sich so sehr, dass es von ihnen einen lauten „Trommelapplaus“ gab. Danach wurden noch gemeinsam so einige Weihnachtslieder gesungen und der schöne Nachmittag ging auch schon langsam zu Ende.
Wir freuen uns aber schon jetzt auf den Advent im nächsten Jahr, wenn wir Euch wieder zur Nikolausfeier einladen werden.

Zur gesamten Bildergalerie

Stammtische vom Verein für Menschen mit Behinderungen

Liebe Eltern, Betreuer, Mitglieder und Interessierte,

es ist wieder soweit, die Treffen für unsere Stammtische vom Verein für Menschen mit Behinderungen in diesem Jahr stehen vor der Tür.

Wir treffen uns am

  • Dienstag, 13.03.2018 um 19.00 Uhr im Hotel zur Post in Attendorn
  • Mittwoch, 21.03.2018 um 9.00 Uhr im Cafe Lüning in Olpe
  • Mittwoch, 11.04.2018 um 19.30 Uhr im Casa Nova in Altenhundem

Wer Lust und Zeit hat, kann sich dann mit uns austauschen und uns kennen lernen.

Wir freuen uns auf euch!

Ökumenischer Gottesdienst 2017

Wie auch in den Jahren zuvor feierten wir am 10. September um 15 Uhr in Attendorn wieder einen wunderschönen Ökum. Gottesdienst. Die Gemeindereferentin Frau Trudewind führte mit dem Thema „Wir sind das Salz in der Suppe“ durch den Gottesdienst. Um das Ganze zu verdeutlichen, ließ sie die Zutaten einer Suppe, die sie vor dem Gottesdienst an uns verteilt hatte, nach vorne in einen Topf bringen, so dass wir damit symbolisch eine leckere Suppe kochen konnten. Es sollte uns zeigen, dass wenn jeder etwas dazu gäbe, wir das Salz in der Suppe sind. Im Anschluss saßen wir bei Kaffee und Kuchen zusammen und plauderten noch eine Weile, bis der schöne Nachmittag gegen 17 Uhr zu Ende ging. Schön, dass so viele Leute da waren, wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr, wenn wir uns alle wiedersehen werden.

Zur gesamten Bildergalerie

Neuer Musterwiderspruch verfügbar

Grundsicherung: Neuerdings werden Grundsicherungsanträge von Personen abgelehnt, die den Eingangs- und Berufsbildungsbereichs einer WfbM durchlaufen.
Der bvkm stellt für diese Fälle einen neuen Musterwiderspruch zur Verfügung.

Den neuen Musterwiderspruch des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. finden Sie hier!

Hörgeräte dürfen auch teurer sein

Das Hessische Landessozialgericht (Az:L8 KR 52/11) entschied kürzlich, dass auch ein teureres Hörgerät von den Krankenkassen bezahlt werden muss.
Allerdings muss begründet werden, dass das teurere Hörgerät die Lebensqualität „erheblich“ verbessert.
Bitte im Vorfeld mit der Krankenkasse abklären, ob die Mehrkosten übernommen werden.

Bei Ablehnung Widerspruch einlegen und sich auf das Urteil vom Hessischen Landessozialgericht berufen!

Informationen zur Grundsicherung

Das Bundessozialgericht hat 3 Urteile gesprochen, wonach Leistungen der Regelbedarfsstufe 1 (100%) zustehen, z.Zt. erhalten die Personen Stufe 3 (80%).

Die  Entscheidung des Bundes bzw. die Begründung der Urteile liegt noch nicht vor.

Auf der Internetseite der Werthmann-Werkstätten Attendorn hat der Eltern- und Angehörigen-Beirat die Informationen zusammengestellt (www.werthmann-werkstaetten.de). Man kann bereits jetzt die Überprüfung  der Bewilligungsbescheide beantragen und nach der Entscheidung des Bundes muss dann ggf. eine rückwirkende Zahlung der Leistungen erfolgen.

Die Informationen finden Sie wie folgt: Auf die Seite der Werthmann-Werkstätten, Attendorn gehen, dann auf der Startseite auf -Unterstützer-, dann -Eltern-Angehörige-Betreuer-, dann LVEB Sonderausgabe.